Kloster_Arenberg_Natur

Kräuterei

Kraft und Heilung aus der Natur


Pflanzen, pflegen, verkosten

Pfefferminzstauden. Lavendelbüsche. Rosmarinduft. Im Frühjahr und Sommer zeigt sich unser Kräutergarten in Hochform. In dieser Zeit können die Gäste von Kloster Arenberg dabei zusehen, wie wir die Zutaten für unseren Kloster Arenberg Tee anbauen. Aber nicht nur für den Tee. Unsere Kräuter verwenden wir auch in der Frischeküche von Kloster Arenberg.

Unser Wissen geben wir gerne an Sie weiter: Im Apothekergarten erklären wir die heilende Wirkung von Kräutern. In einer Kräuterspirale wachsen Kräuter für den heimischen Gebrauch. Düfte und Aromen inspirieren dazu, es uns nachzumachen. Zurück aus dem Klosterurlaub selbst Kräuter zu pflanzen …

Kräuter­werkstatt

Was wir ernten, verarbeiten wir in der Kräuterwerkstatt. Ganzjährig. Gäste von Kloster Arenberg sind eingeladen, beim Verlesen der Kräuter zu helfen. Oder draußen im Kräutergarten an der frischen Luft zu werkeln. Dabei tut es gut, ganz im Hier und Jetzt zu sein. Vom Kopf in die Hände zu kommen. Zusammen mit anderen. Die Kräuterwerkstatt will Ort der Begegnung sein.

Kloster_Arenberg_Kräutergarten

Hausrezepte aus der Kräuterei

Wie wir unsere Kräuter anbauen, verarbeiten und wozu wir sie verwenden, erklären wir regelmäßig im Rahmen unserer Vortragsreihe „Was uns bewegt“.

Folgende Rezepte eignen sich auch für Zuhause:

Ringelblumensalbe

Kloster_Arenberg_Ringelblume

Zutaten:
Mehrere Plastikdöschen (60 ml)

  • 250 g Schweineschmalz
  • 1 Handvoll frische Ringelblumenblüten
  • 2 EL Sonnenblumenenöl
  • Nach Wunsch einige Tropfen ätherisches Öl

 

Zubereitung:
Das Fett erhitzen und die Blüten der Ringelblumen unter Rühren hinzugeben. Die Blüten werden dabei regelrecht frittiert. Ca. 4 Minuten die Hitze halten, dann abschalten und 24 Stunden stehen lassen. Dabei verfestigt sich der Ansatz wieder. Nach 24 Stunden erneut kurz erwärmen und damit verflüssigen. Ein Tuch in ein Sieb legen, die Flüssigkeit abgießen und das Öl dazugeben.

Damit die Salbe angenehmer riecht, können Sie zirka 3-5 Tropfen ätherisches Öl zufügen. Durch das ätherische Öl wird der Geruch des Schweineschmalzes überdeckt. Bei empfindlicher Haut kann der Duftstoff jedoch auch weggelassen werden.

Die Flüssigkeit nun in die Gefäße füllen und abkühlen lassen. Damit sich am Deckel kein Kondenswasser bildet, erst nach dem Festwerden verschließen. Kühl aufbewahrt ist die Salbe mindestens 6 Monate haltbar.

Kräuterbowle

Zutaten:

  • 1 Flasche Wasser
  • 1 Flasche Apfelsaft
  • 2 Hände voll Kräuter nach Geschmack, zum Beispiel:
    • 3 Stängel Minze (unterschiedliche Sorten, wenn vorhanden)
    • 3 Stängel Fruchtsalbei oder Ananassalbei
    • 3 Stängel Zitronenmelisse
    • 3 Stängel blühenden Lavendel
    • 1 Stängel Zitronenverbene
    • 1 Handvoll duftende Rosenblätter

 

Zubereitung:
Waschen Sie die Kräuter und zerkleinern Sie sie; anschließend in eine Kanne geben und mit Wasser und Apfelsaft aufschütten. Der Ansatz wird über Nacht kühl gestellt. Am nächsten Tag wird die Flüssigkeit durch ein Tuch abgefiltert. Sie erhalten eine köstliche, aromatische Bowle mit den Aromen der Kräuter, die Sie zugegeben haben. Die Bowle schmeckt kühl serviert am besten.

Tipp:
Je nach Geschmack können Sie auch andere Kräuter verwenden. Am besten eignen sich Kräuter, die einen süßen und angenehmen Geschmack haben, wie beispielsweise Melisse, verschiedene Minzen, fruchtige Salbeiarten, Lavendel, Thymian, Rosenblätter, Zitronenverbene und andere Kräuter mit zitronigem Geschmack. Die Mischung der Kräuter richtet sich nach Ihrem Geschmack. Experimentieren Sie gerne und finden Sie Ihre Lieblingsmischung!

Kloster Arenberg Tee

Eigene Kräutermischungen. Frisch aufgegossen. Mal belebend, mal beruhigend. Mit Kloster Arenberg Tee verköstigen wir Sie abends zu den Mahlzeiten. Die verschiedenen Mischungen und Sorten bieten wir Ihnen auch im Klosterladen zum Verkauf an. Nehmen Sie sich ein Stück Klosterurlaub mit nach Hause.

Kloster_Arenberg_Klostertee

VORTRAGS­REIHE „WAS UNS BEWEGT“

Jeden Mittwoch um 10.00 Uhr laden wir Sie zu einem Vortrag ein, öffnen wir für Sie unsere Schatzkisten. Schwestern oder Mitarbeiter:innen aus verschiedenen Abteilungen von Kloster Arenberg berichten aus ihrem Wirkungsbereich, aber auch von dem, was sie persönlich bewegt.

  • Sehnsucht nach Licht
  • 30.11.2022
  • Mariensaal
  • Sr. M. Scholastika, Generalpriorin
Kloster_Arenberg_Ueber-uns

Es ist uns ein Anliegen, unsere Schöpfung zu bewahren. Hier finden Sie unsere Kurse zum Thema

Zurück zur Übersicht

teilen