Kloster_Arenberg_Natur

Unsere Rezepte


Die Kreativität in unserer Frischeküche ist unerschöpflich. Immer wieder entstehen im Kloster Arenberg neue Rezepte.
Vielleicht suchen Sie nach Ihrem Klosterurlaub noch ein bisschen Arenberg-Feeling? Dann können Sie das eine oder andere Gericht gerne zu Hause nachkochen.
Ein paar von unseren Lieblingsrezepten finden Sie hier.
Wenn Ihnen bei Ihrem Aufenthalt in Kloster Arenberg etwas besonders gut geschmeckt hat, lassen Sie uns das wissen.
Vielleicht finden Sie das Rezept dann bald hier.

Herzhafte Kartoffelwaffeln mit Speck und Frischkäsecreme

Zutaten (für 8 große Waffeln):

  • 800 g gekochte Pellkartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stängel Petersilie
  • ½ Bund Petersilie
  • 250 g Mehl
  • ½ Würfel Hefe (21 g)
  • 350 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 125 g geräucherte, durchwachsene Speckwürfel
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Muskat

Die bereits gekochten Kartoffeln von der Schale befreien und reiben. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Petersilie hacken, den Schnittlauch schneiden. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Speck und Zwiebeln langsam in der Pfanne anschwitzen. Geriebene Kartoffeln, Ei, Speck, Zwiebeln, Petersilie und Mehl mischen. Anschließend Hefe und Milch zufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Alles zu einem Teig vermengen und 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. Anschließend im Waffeleisen zirka 3 Minuten bei 250°C backen.

Spiral-Gemüsetarte

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Tl Salz

 

Zutaten für den Gemüsebelag:

  • 2 Zucchini gelb
  • 2 Zucchini grün
  • 3 violette Urkarotten
  • 2 gelbe Karotten
  • 2 Karotten

 

Zutaten für die Royalmasse:

  • 3 Eier
  • 200 g Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 Zweige Thymian

 

Für den Mürbeteig das Mehl, die Butter, das Salz und das Ei zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine 24 cm Tarteform einfetten und den Teig etwas größer ausrollen als die verwendete Form groß ist.

Den ausgerollten Teig auf die Form legen und andrücken. Den Überstand mit einem Messer abschneiden. Danach den Mürbeteig mit einer Gabel ein paarmal einstechen und bei 175 °C Ober- und Unterhitze zirka 10 Minuten blind backen. Dazu auf den Teig ein Backpapier legen und getrocknete Hülsenfrüchte wie Backerbsen obenauf füllen, somit kann der Teig beim Backen nicht zu stark aufgehen. Für die Royalmasse die Eier mit dem Schmand, dem gehackten Knoblauch und dem Thymian gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Gemüsespirale die Karotten schälen und mit dem restlichen Gemüse in dünne Streifen von zirka 2 mm schneiden. Wir empfehlen, dazu eine Aufschnittmaschine oder einen Gemüsehobel zu verwenden. Die Streifen sollten ungefähr gleich hoch sein. Deswegen muss das ein oder andere Gemüse halbiert werden.

Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Gemüsescheiben direkt auf dem abgekühlten Mürbeteigboden eng aufrollen. Dazu beispielsweise mit einem Zucchinistreifen anfangen, diesen eng aufrollen und dann mit einem Streifen Karotte umwickeln. Abwechselnd aufrollen, damit ein schönes Farbmuster entsteht.

Die fertige Spirale mit Salz und Pfeffer würzen und die Royalmasse vorsichtig darüber gießen.

Zirka 40 Minuten im Backofen bei 175 Grad auf der untersten Schiene backen, leicht abkühlen lassen und beispielsweise mit einem grünen Salat genießen.

Knäckebrot mit Fenchel und Ras el Hanout

Zutaten:

  • 500 ml Sahne, halbsteif geschlagen
  • 200 g Mehl
  • Salz
  • etwas Ras-el Hanout (die marokkanische Würzmischung)
  • 1 TL Fenchelsamen

 

Zubereitung:

Die Sahne halbsteif anschlagen, Mehl untersieben und mit Salz abschmecken.

Nicht zu dünn auf ein Backblech mit Backpapier aufstreichen, man sollte das Blech nicht durch den Teig sehen.

Erst die Fenchelsamen, dann den Ras-el Hanout (nicht zu viel) darüber streuen und bei 170 Grad ca. 15 Minuten mittelbraun backen.

Gesottener Tafelspitz auf Bouillongemüse mit Apfelkren und Gartenkresse

Rezept für 4 Personen

  • 3l Wasser
  • 2 Stk. Lorbeerblätter
  • 1 Tl. weiße Pfefferkörner
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1,5 kg Tafelspitz
  • Salz, Pfeffer
  • 500g Karotte
  • 300g Lauch
  • 500g Knollensellerie
  • 300g Kartoffel
  • 2 Stk. Äpfel grün
  • 40g Meerrettich
  • 1 Stk. Zitrone
  • 1 Sch. Gartenkresse

Schritt 1

Die Zwiebel ungeschält halbieren und in einer Pfanne mit der Schnittfläche nach unten bei mittlerer Hitze sehr dunkel bräunen. 3 l Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Das Fleisch ins kochende Wasser geben, einmal aufkochen und danach das Wasser wegschütten. Den Tafelspitz erneut mit Wasser aufsetzen, die Zwiebel und Gewürze zugeben und den aufsteigenden Schaum ständig abschöpfen. Den Tafelspitz bei kleiner Hitze knapp unter dem Siedepunkt ca. 2,5 Std. garen. Der Tafelspitz ist gar wenn er sich von selbst von der Fleischgabel löst. Zum Anrichten den Tafelspitz quer zur Faser aufschneiden und in einem tiefen Teller auf das Bouillongemüse setzen.

Schritt 2
Für das Bouillongemüse die Karotte, den Sellerie und die Kartoffeln waschen, schälen und in feine Würfel von 1x1cm Kantenlänge schneiden. Die Gemüseabschnitte (außer von der Kartoffel) zur Tafelspitzbrühe geben. Lauch in feine Ringe schneiden. Wenn der Tafelspitz gar ist, die Brühe durch ein feines Tuch passieren, aufkochen und abschmecken. Die Gemüsewürfel zugeben und ca. 10 min. köcheln bis das Gemüse weich ist.

Schritt 3
Die grünen Äpfel waschen und mit Schale auf der groben Seite der Kastenreibe reiben. Meerrettich schälen und auf der feinen Seite der Kastenreibe in die Äpfel reiben. Saft einer Zitrone zugeben und als Nocke auf dem Fleisch anrichten.

teilen