IMPULS FÜR DEN MONAT DEZEMBER 2019

Stille Herzen hören

Wir bereiten uns in Kloster Arenberg auf unsere erste Themenwoche zur Stille vor. Wir wollen ihr mehr Raum als sonst geben. Wozu eigentlich? Was hören wir denn, wenn wir Geräusche und Impulse von außen einschränken und still
werden? Etwas, das uns an den Beginn erinnern kann, in principio… Das Hören war der erste Sinn, der in unserem
Sein und Werden im Mutterleib ausgebildet wurde, so las ich. Wir hörten als Erstes den Herzschlag unserer Mutter,
eins mit unserem eigenen, den rauschenden Blutkreislauf. Wir hörten und (er-)lebten fraglose Anwesenheit,
Verbundenheit. Mögen wir auch im Dezember, zum Beginn des neuen Jahreskreises hin und wieder durch
Schichten von zerstreuenden Geräuschen zu dieser Stille gehen, in der wir den Herzschlag Gottes für uns
und unseren Herzschlag für das Leben wahr-nehmen - Haut an Haut, im Atem,
im morgendlichen Erwachen, beim Schlendern…

In herzlicher Verbundenheit,
Elke Hübers


Welch Decke auch des Glücks
frohen Festgesang dämpft,-
durch Angst, durch Schmerz
durch Bitternis hindurch
singt unaufhörlich deine Seel‘
ihr heilig-heilvoll Wiegenlied.
Lausche mit des Herzens Ohr,
höre still in dich hinein,
atme Königsklang,
Glücksgesang…

(Rainer Moritz in
„Das Herz des Himmels hören“)
Foto: pixabay

 

Impuls Dezember 2019 zum Ausdrucken
 
Hier geht es zum Archiv der vergangenen Monatsimpulse.
Sie können sie ansehen und ausdrucken.