Im Wellness-Kloster Entspannung finden

Text: Lothar Simmank
Fotos: Kloster Arenberg

Im Kräutergarten finden Besucher Anregungen
für eine gesunde Lebensweise



Wasserkuren, zeitgemäß interpretiert nach den Lehren des Sebastian Kneipp, gehören zum Gesundheitskonzept



Abschalten vom Alltag können die Gäste im Schwimmbad .


Im Wellness-Kloster Entspannung finden

„Am siebten Tag ruhte Gott - und ging ins Kloster Arenberg“, so schrieb es eine dankbare Besucherin ins Gästebuch des Klosters. Einfach leben im Kloster — für viele ist das verbunden mit der Vorstellung von kargen Zellen, frugalen Mahlzeiten und einer strengen Tageseinteilung. Im Kloster der Dominikanerinnen von Arenberg gibt es all das auch - aber man kann auch anders: Die Gäste des oberhalb der Festung Ehrenbreitstein gelegenen Hauses mit seinen 99 Betten genießen Deutschlands erstes „Wellness-Kloster".

Gern hören die rund 65 Ordensschwestern diesen Titel nicht, denn er klingt ein bisschen zu sehr nach Luxus und Wohlleben. Lieber spricht man in Arenberg von einem ganzheitlichen Urlaubsprogramm für Körper, Geist und Seele - nach dem Motto „erholen, begegnen, heilen“.

Vor fünf Jahren entschloss sich der Orden, 15 Millionen Euro Erspartes in die grundlegende Renovierung des Klosters und in ein neues Konzept zu investieren.

Die mutige Entscheidung erwies sich als sensationell erfolgreich, denn das vor zwei Jahren eröffnete Gästehaus erlebte einen wahren Ansturm: Gestresste, Naturgenießer und Sinnsucher aller Altersgruppen und Konfessionen aus ganz Deutschland suchen hier Entspannung.

Wesentlicher Faktor in Arenberg:
Die Gesundheitslehre von Pfarrer Sebastian Kneipp wird im Kloster zeitgemäß interpretiert. Es geht um Wasser (Hydrotherapie), um Heilkräuter (Phytotherapie), um Bewegungstherapie und um eine ausgewogene Ernährung.

Vor allen Dingen aber geht es um eine sinn- und lebensstiftende, gesunde Spiritualität:
Wer will, kann mit den Schwestern schon morgens um sieben in der Kirche die Liturgie feiern, oder eine Stunde später mit einem Morgenimpuls in den Tag starten oder aber ausschlafen.

Die Angebote für Urlauber sind vielfältig: Im Kurs ‚Gott liebt Tango“ tanzen sich die einen frei, während die anderen im Kräutergarten Riechübungen machen.